Fach­ge­sprä­che mit der Part­ner­stadt Koper

Nach­dem Vize­bür­ger­meis­ter Prof. Mag. Alo­is Doli­nar die slo­we­ni­sche Hafen­stadt Koper im ver­gan­ge­nen Jahr besuch­te, wur­den am Mitt­woch nun Bür­ger­meis­ter Aleš Bržan und Vize­bür­ger­meis­ter Janez Star­man aus Koper in der Lan­des­haupt­stadt empfangen.

Nach offi­zi­el­ler Begrü­ßung durch Bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Schei­der und Vize­bür­ger­meis­ter Prof. Mag. Alo­is Doli­nar, Refe­rent für Euro­päi­sche Ange­le­gen­hei­ten, began­nen Fach­ge­sprä­che und ein reger Aus­tausch zu den The­men Kli­ma- und Umwelt­schutz, Kli­ma­wan­del­an­pas­sung, Ener­gie, Orga­ni­sa­ti­on und Auf­ga­ben der Kom­mu­nal­be­trie­be sowie die Vor­stel­lung der Kla­gen­furt Dach­strom GmbH.

„Gera­de in Zei­ten wie die­sen ist es wich­tig, die gemein­sa­men Her­aus­for­de­run­gen mit der Kraft des nach­bar­schaft­li­chen Rau­mes zu bewäl­ti­gen, um den Alpen-Adria-Bereich zu stär­ken“, ist Bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Schei­der überzeugt.

„Kla­gen­furt als Grün­dungs­mit­glied im Kärnt­ner Zen­tral­raum sieht das stra­te­gi­sche Poten­ti­al einer engen Zusam­men­ar­beit mit dem Hafen Koper, ins­be­son­de­re im Hin­blick auf die Fer­tig­stel­lung des Kor­alm­tun­nels und die Anbin­dung an die bal­tisch-adria­ti­sche Ach­se über den Tro­cken­ha­fen Für­nitz. Kla­gen­furt hat hier gemein­sam mit sei­nen Part­ner­städ­ten im Zen­tral­raum eine wich­ti­ge wirt­schaft­li­che Rol­le im Hin­blick auf die zukünf­ti­ge sozio­öko­no­mi­sche Ent­wick­lung des Lan­des Kärn­tens“, so Vize­bür­ger­meis­ter Prof. Mag. Alo­is Doli­nar, Refe­rent für Euro­päi­sche Ange­le­gen­hei­ten sowie Ener­gie, Kli­ma- und Umweltschutz.

Begon­nen wur­de mit einer Vor­stel­lung der Abtei­lung Kli­ma- und Umwelt­schutz durch Dr. Wolf­gang Haf­ner, dem Lei­ter der Abtei­lung. Anschlie­ßend wur­den das Pro­jekt „Green­school­Ener­gy“ und das The­ma Kli­ma­wan­del­an­pas­sung durch Ste­fan Gug­gen­ber­ger, BSc erör­tert. Wei­ters gab es eine Vor­stel­lung des Solar­po­ten­zi­al­ka­tas­ters der Stadt Kla­gen­furt durch DI Wolf­gang Lie­bet­eg­ger sowie eine Vor­stel­lung der Kom­mu­nal­be­trie­be in Kla­gen­furt – Orga­ni­sa­ti­on und Auf­ga­ben durch Mag. Man­fred Ort­ner (Stadt­wer­ke Klagenfurt/Stabsbereich Daseins­vor­sor­ge und Finanzen).

Danach folg­te eine Prä­sen­ta­ti­on der KDSG (Kla­gen­furt Dach­strom GmbH) durch Ing. Ger­hard Wies­ter-Krenn – Seg­ment­lei­ter SMART und Pro­jekt­lei­ter KDSG Kla­gen­furt Dach­strom GmbH. Anschlie­ßend fand eine Besich­ti­gung des Ener­gie­schau­plat­zes mit der neu errich­te­ten Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge an der HTL 1 Las­ten­stra­ße mit einer Füh­rung durch Direk­tor Dr. Micha­el Archer statt.

Abge­run­det wur­de der Tag mit Gesprä­chen über kon­kre­te Zusam­men­ar­beit in den Berei­chen, Dach­strom­ge­win­nung, Kli­ma­neu­tra­li­tät, E‑Mobilität – Ein­heit­li­che Zah­lungs­mo­da­li­tä­ten bei E‑Charging Stationen/E‑Busse, Zusam­men­ar­beit des Hafens in Koper und dem Logis­tik­cen­ter Süd in Für­nitz sowie die Zusam­men­ar­beit Koper im Bereich der Kärnt­ner Mes­sen gespro­chen wur­de. Der Hafen Koper ist zudem für die Kärnt­ner Holz­wirt­schaft wich­tig. „Es wäre schön, wenn sich der Hafen Koper als Part­ner der Holz­wirt­schaft Öster­reich auf der Holz­mes­se Mes­se in Kla­gen­furt prä­sen­tie­ren und hier mit Part­nern direkt in Kon­takt tre­ten könn­te. Die öster­rei­chi­sche Säge- und Holz­in­dus­trie expor­tiert näm­lich vor­wie­gend über die­sen Hafen“, so Doli­nar, dem es ein gro­ßes Anlie­gen ist, mit den nord­adria­ti­schen Hafen­städ­ten Koper, Rije­ka und Tri­est eine Städ­te­part­ner­schaft anzu­stre­ben, weil die­se eine gro­ße wirt­schaft­li­che Berei­che­rung für Kärn­ten und Öster­reich wären. Dar­über hin­aus wür­den sich noch vie­le wei­te­re Syn­er­gien in Rich­tung Bil­dung, Kul­tur und Wis­sen­schaft erge­ben. Bei den gest­ri­gen Bespre­chun­gen wur­de auf kon­kre­te Koope­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten ein­ge­gan­gen und die­se wer­den in den nächs­ten Tagen auch ver­schrift­licht. Doli­nar: „Nach reif­li­chen Über­le­gun­gen wel­che kon­kre­ten Syn­er­gien und posi­ti­ven Effek­te für bei­de Sei­ten zu fin­den sind, ist das Ziel das Ein­ge­hen einer Städ­te­part­ner­schaft mit Koper. Zudem wird ange­regt, dass sich der Hafen Koper als Part­ner der Holz­wirt­schaft Öster­reich auf der Holz­mes­se in Kla­gen­furt posi­tio­niert und hier mit Part­nern direkt in Kon­takt tritt. Die öster­rei­chi­sche Säge- und Holz­in­dus­trie expor­tiert näm­lich vor­wie­gend über Koper. Der gemein­sa­me Raum ist aber auch im Bereich des Kli­ma­schut­zes gren­zen­los, da wir die­sel­ben Zie­le ver­fol­gen, denn Kli­ma­zie­le ken­nen kei­ne Grenzen.“