GREEN­sChOOL­ENER­GY am 4. EU-Pro­jek­te Tag

Zahl­rei­che EU-Pro­jek­te in Kärn­ten stell­ten sich an der Uni Kla­gen­furt den Ver­an­stal­tungs­be­su­chern vor. Die Stadt prä­sen­tier­te die Teil­nah­me an der EU-Cities Mis­si­on „100 cli­ma­te-Neu­tral and Smart Cities” sowie das Vor­zei­ge­pro­jekt GREENsChOOLENERGY.

Am Diens­tag fand in der Aula der Alpen-Adria-Uni­ver­si­tät der 4. Kärnt­ner EU-Pro­jek­te Tag statt. Erfolg­rei­che, von der EU geför­der­te Pro­jek­te, mit Bene­fits für das Bun­des­land stan­den dabei im Mit­tel­punkt. Ver­tre­ter der Lan­des­haupt­stadt prä­sen­tier­ten den inter­es­sier­ten Besu­chern das Vor­zei­ge­pro­jekt „100 cli­ma­te-Neu­tral and Smart Cities”. Dar­in ver­folgt Kla­gen­furt als eine von 100 euro­päi­schen Städ­ten das Ziel, bis 2030 kli­ma­neu­tral zu werden.

„Die Errei­chung der Kli­ma­zie­le ist eine Auf­ga­be, der wir uns nicht ver­schlie­ßen dür­fen und auch nicht mehr kön­nen. Der Kli­ma­wan­del ist im Gan­ge und er hört auch nicht an unse­ren Staats­gren­zen auf. Des­halb ist es ganz wich­tig, dass wir mit allen Kräf­ten auf euro­päi­scher Ebe­ne mit­wir­ken. Kla­gen­furt ist dies­be­züg­lich am bes­ten Weg. Wir haben als ein­zi­ge öster­rei­chi­sche Stadt den Zuschlag der EU Kom­mis­si­on für die EU City Mis­si­on erhal­ten. Dar­auf sind wir sehr stolz. Ich möch­te aber auch dar­auf hin­wei­sen, dass dies­be­züg­lich auch der Bund als gesetz­li­che Regu­la­ti­ve gefor­dert ist, Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen, um die Kli­ma­zie­le zu ermög­li­chen. Ohne EU-Pro­jek­te wären vie­le Städ­te und Gemein­den nicht in der Lage, Finan­zie­run­gen für Kli­ma­wan­del­an­pas­sungs­stra­te­gien zu täti­gen, was das Bud­get durch dro­hen­de Pönal­zah­lun­gen wie­der­um stark belas­ten wür­de.“ Erläu­tert Vize­bür­ger­meis­ter Prof. Mag. Alo­is Dolinar.

Orga­ni­siert wur­de der 4. Kärnt­ner EU-Pro­jek­te Tag von „Euro­pe Direct Kärn­ten”, der EU-Koor­di­na­ti­ons­stel­le des Lan­des Kärn­ten mit dem Ver­ein Euro­pa­haus Kla­gen­furt. Zahl­rei­che Orga­ni­sa­tio­nen nut­zen die Chan­ce, ihre Ideen, Bemü­hun­gen und Arbeit der Öffent­lich­keit vorzustellen.